Inspire

| Lexus Hoverboard



Das Hoverboard, eine Kombination aus Bambus und Supraleitern, tritt ins Rampenlicht der Sportwelt. Alles scheint mit diesem schwebenden Board möglich, ob Rails, Jumps, und sogar das Gleiten übers Wasser. Professioneller Skateboarder und nun ernannter "Hoverboard Test Rider" Ross McGouran macht es vor.

Aus einer Werbeidee, viel Geld und 18 Monaten Entwicklungszeit heraus ist das Hoaverboard entstanden. Der gesamte Verlauf ist sehr schön dokumentiert - folgt einfach dem Infolink weiter unten. Nach guten 11 Monaten war das Board fertig berechnet und designed. Danach wurde extra für die Promotion in Barcelona ein ganzer Skate-Park errichtet! Nach 403 Tagen war das Projekt schlussendlich mit diesen tollen Aufnahmen abgeschlossen.

Technisch betrachtet ist der Schlüssel ist die magnetische Levitation. Das Hoverboard besteht im Kern aus Supraleitern, die durch flüssigen Stickstoff heruntergekühlt werden. Was zum einen dampfend einen guten Showeffekt erzeugt, ist auf der anderen Seite notwendig um das Magnetfeld der Skate-Bahn zu verdrängen, und so das Board in die Luft zu beben - mit samt dem Hoverboarder. Als Gegenstück wird, da das Erdmagnetfeld viel zu schwach ist, eine extra Magnetbahn benötigt, der das Board folgen kann.

Ein kommerzieller Vertrieb des Hoverboards ist derzeit noch nicht geplant. Mit der Promotion hat es vorerst seinen vollen Zweck erfüllt. Aber der sportliche Einsatz wird hoffentlich nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen! Ross McGouran ist schonmal begeistert, es sei aber ganz anders als mit einem herkömmlichen Skateboard zu fahren. Das faste er zusammen mit: "Everything I knew about skating went out the window." - Aber immerhin schwebt man ja auch!


Mehr Informationen: Dokumentation
Fotos und Video: Lexus